Beistandschaften

    Das Jugendamt bietet Ihnen eine kostenlose Beratung und Unterstützung an bei:

    Klärung der Vaterschaft (Vaterschaftsfeststellung oder Vaterschaftsanfechtung)

    Möchten Sie die Vaterschaft für Ihr Kind klären? Dann können Sie unsere Hilfe in Anspruch nehmen! Als Beistand übernehmen wir die rechtliche Vertretung für Ihr Kind. Bitte vereinbaren Sie einen Gesprächstermin.

    Bekommen Sie ein Kind und und sind nicht verheiratet, bedarf es zur Feststellung der Vaterschaft der freiwilligen Anerkennung durch den Vater und Ihrer Zustimmungserklärung. Falls die Vaterschaft nicht freiwillig anerkannt wird, bedarf es der Einleitung eines Abstammungsverfahrens beim Familiengericht.

    Bei Fragen zur Vaterschaftsanfechtung informieren und beraten wir.

    Unterhalt

    Besteht ein Anspruch auf Unterhalt von einem Elternteil für ein gemeinsames Kind bzw. gemeinsame Kinder? Dann können Sie sich kostenfrei von uns – gerne auch gemeinsam – beraten und unterstützen lassen.

    Wir beraten den Elternteil, bei dem das Kind lebt, bei Nichtverheirateten (§1615 l BGB) auch hinsichtlich seiner eigenen Unterhaltsansprüche an den anderen Elternteil (Betreuungsunterhalt, Entbindungskosten).

    Wir berechnen und sichern den Unterhaltsanspruch. Die Höhe des Unterhaltes für das Kind richtet sich grundsätzlich nach den persönlichen und wirtschaftlichen Verhältnissen des barunterhaltspflichtigen Elternteils und des Einkommens des Berechtigten und wird unter Zuhilfenahme der Düsseldorfer Tabelle ermittelt.

    Durch die Einrichtung einer Beistandschaft durch das Jugendamt kann man sich unterhaltsrechtlich und/oder zur Klärung der Vaterschaft vertreten lassen. Die Vaterschaft ist Voraussetzung für einen Unterhaltsanspruch. Ggf. machen wir den
    Unterhaltsanspruch dann gerichtlich geltend. Bitte vereinbaren Sie einen Gesprächstermin.

    Unterhalt für volljährige Kinder

    Besteht ein Anspruch auf Unterhalt von einem oder beiden Eltern für einen jungen Erwachsenen? Wenn Sie zwischen 18 und 21 Jahre alt sind und sich noch in Schul- oder Berufsausbildung befinden, können Sie sich zur Höhe sowie auch zu Fragen zur Durchsetzung von Unterhaltsansprüchen kostenfrei von uns beraten lassen. Unterhaltsansprüche sind in den §§ 1601 ff. des Bürgerlichen Gesetzbuches geregelt. Die Höhe der Ansprüche ergibt sich aus dem Einkommen beider Elternteile sowie auch aus Ihrem eigenen Einkommen.

    Bitte vereinbaren Sie einen Gesprächstermin.


    Beistandschaften:

    Buchstaben A-K


    Buchstaben L-Z

    Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
    OK