Stadtbücherei Porta Westfalica: Projekt „Freizeit für Flüchtlinge“ schafft bedarfsgerechte Angebote

    Viele Angebote der Stadtbücherei Porta Westfalica konnten durch das vom Ministerium für Kultur und Wissenschaft des Landes NRW geförderte Projekt „Freizeit für Flüchtlinge“ geschaffen werden. Sie sind an den Bedarfen der Flüchtlinge orientiert, stehen aber allen offen.

    Bürgermeisterin Dr. Sonja Gerlach: „Die Stadtbücherei wird von in Porta Westfalica lebenden Flüchtlingen als Bildungs- und Begegnungsort genutzt. Das Projekt „Freizeit für Flüchtlinge“ hat zum Ziel, langfristig über verschiedene Angebote kulturelle Teilhabe zu ermöglichen und Begegnungsmöglichkeiten zu schaffen. Damit wird die Stadtbücherei als Lern- und Aufenthaltsort noch attraktiver. Durch die Zusammenarbeit mit verschiedenen Kooperationspartnern entwickelt sich die Stadtbücherei darüber hinaus zu einem Knotenpunkt der bildungs- und kulturbezogenen Netzwerkarbeit in der Stadt. So sorgen wir gemeinsam dafür, dass diejenigen, die bei uns Zuflucht gefunden haben, Kultur und Menschen kennenlernen, sich weiterbilden und Freizeit sinnvoll gestalten können.“

    In den Jahren 2016 und 2017 führte die Stadtbücherei die vom Land geförderten und sehr gut angenommenen Projekte „Fit für Flüchtlinge“ (mit Schwerpunkt Spracherwerb und Kennenlernen wichtiger Anlaufstellen) sowie „Fit für kleine Flüchtlinge” (mit Schwerpunkt Kinder) erfolgreich durch. Das dritte Projekt „Freizeit für Flüchtlinge“ wurde aufgrund der umfangreichen Maßnahmen auf zwei Jahre ab Anfang 2020 angelegt und umfasst mehrere Module. Die geschaffenen Angebote werden nach Ende des Förderzeitraums am 31. Dezember 2021 bedarfsgerecht fortgeführt. Das Ministerium für Kultur und Wissenschaft des Landes NRW fördert mit 80 % die Projektsumme in Höhe von 30.000 Euro. Dieses Projekt steht im Zusammenhang mit der Bibliotheksstrategie 2017 bis 2022 der Stadtbücherei, mit dem Integrationskonzept der Stadt Porta Westfalica sowie mit den erklärten Zielen der Bezirksregierung, die öffentlichen Bibliotheken auf aktuellem Standard zu halten und als “3. Ort” zu stärken. Der 3. Ort steht für einen kulturellen, konsumfreien Raum neben den beiden Orten des Wohnens und des Arbeitens. 

    Durch das Projekt „Freizeit für Flüchtlinge“ konnten vielfältige Angebote geschaffen werden für Flüchtlinge, für ehrenamtliche Mitarbeiter*innen in der Flüchtlingshilfe und für Interessierte. Örtliche Vereine und Institutionen können als Partner der Stadtbücherei eigene Angebote konzipieren und umsetzen. Kooperationspartner sind bereits der Zweckverband Volkshochschule Minden-Bad Oeynhausen, das „Büro für leichte Sprache“ der Diakonie, der Förderverein Lese-Zeichen, die Kreispolizeibehörde, die Musikschule Porta Westfalica sowie Flüchtlingshilfevereine und -gruppen, die mit der Ehrenamtskoordinatorin der Stadt Porta Westfalica den Kontakt zu den Flüchtlingen aufbauen und für die Angebote werben. Weitere örtliche Vereine und Einrichtungen haben bereits Interesse bekundet, so der Stadtkulturring und Stadtsportverband.

     Genutzt werden können verschiedene Angebote:

    Kreativkurse, Musikunterricht, Spiele, Geocaching, Sprachförderung, Sportangebote sind bereits im Programm oder werden derzeit konzipiert. Die jeweiligen Angebote werden veröffentlicht. Bei Interesse und Nachfrage bei der Stadtbücherei können unter Umständen gezielt Kurse angeboten werden, Anbieter von Kursen können sich ebenfalls an die Stadtbücherei wenden.

    Freegal Music ist ein kostenloser Musikdienst, den teilnehmende öffentliche Bibliotheken anbieten. Es stehen 15 Millionen Songs aus über 200 Musikrichtungen online zur Verfügung.

    Aus der „Bibliothek der Dinge“ können Gebrauchsgegenstände ausgeliehen werden, die in Haushalten nicht oder selten zur Verfügung stehen und den Taschengeldbereich übersteigen: z.B. Nähmaschine, Werkzeugkasten, Musikinstrumente.

    Die Schulungsreihe „LeiterIN“ startet am 3. November und wird am 8. Dezember 2021 nach 6 Terminen abgeschlossen sein. In diesem Teambuilding-Angebot wird Gruppenleiter*innen und Trainer*innen das Handwerkszeug für Integration für ihre eigene Arbeit vermittelt. Die Nutzung verschiedener einsetzbarer Materialien wird vermittelt. Diese können in der Stadtbücherei für eigene Kurse ausgeliehen werden. Die Schulungen werden vom Förderverein Lese-Zeichen, von der Einrichtung der Diakonie „Büro für leichte Sprache“ sowie von der Kreispolizeibehörde durchgeführt.

    Kontakt: Stadtbücherei Porta Westfalica, Kirchhofsweg 6, 32457 Porta Westfalica, Tel.: 0571 791 177

    Dieser Internetauftritt verwendet Cookies für persönliche Einstellungen und besondere Funktionen.

    Außerdem möchten wir Cookies auch verwenden, um statistische Daten zur Nutzung unseres Angebots zu sammeln.