Mitteilung von Tönsmeier zur Ausgabe von gelben Säcken

    Porta Westfalica (mt/dh). Das Entsorgungsunternehmen Tönsmeier wird an Seitenladern-Fahrzeugen keine gelben Säcke mehr ausgeben. Das Gefährdungspotential sei zu groß, teilt Pressesprecher Boris Ziegler mit.

    In der Vergangenheit hätten die Bürger oft Fahrer der Seitenlader angesprochen, um die Rollenware zu beziehen - ein überaus riskantes Vorgehen, so Ziegler: „Seitenlader“ sind nur mit einem Mitarbeiter unterwegs, der das Fahrzeug von der rechten Seite steuert und mit einer Fernbedienung auch den Greifarm bedient. Das erfordert höchste Konzentration."
    Damit möglichst keine Personen in den Wirkungskreis der Seitenlader geraten, wurde die Ausgabe der gelben Säcke gestoppt. Auch sollten Kinder, die Müll-Lkw oft faszinierend finden, auf die Gefahren hingewiesen werden. An den Sammelfahrzeugen zur Abholung der gelben Säcke bleiben die Rollen weiterhin erhältlich, da dort zwei Mitarbeiter im Einsatz sind. Gelbe Säcke sind nicht im Handel erhältlich und können gebührenfrei im Bürgeramt und am Tönsmeier-Recyclinghof abgeholt werden. Um eine Zweckentfremdung zu verhindern, werde eine Rolle pro Haushalt ausgegeben, so Tönsmeier.

    Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
    OK