Holzhausen

    Empfohlener Startort:
    Kleiner Dorfplatz „Alte Schule“ (Info 1) mit Rastmöglichkeit, gelegen am Kreisel Vlothoer Straße, Ellerburger Straße und Möllberger Straße.
    Um zum ebenfalls am Kreisel gelegenen Mahn- und Ehrenmal (Info 2) zu gelangen, überque-ren wir die Vlothoer Straße vor dem Kreisel.

    Von hier aus folgen wir der Vlothoer Straße ca. 50 m Richtung Norden und biegen dann nach rechts in die Hackfeldstraße ein. Nach ca. 100 m erreichen wir auf der rechten Seite eines der Wahrzeichen des Ortes, die Windmühle Holzhausen (Info 3).

    Nun gehen wir die Hackfeldstraße ca. 300 m hinauf, dann biegen wir nach rechts in den
    Kleinschmidts Kamp. Diese Straße führt zum Schluss als Schotterweg zur Möllberger Straße, der wir nach links ca. 100 m folgen. In Höhe der Kindertagesstätte Zwergenland überqueren wir diese Straße und kommen nach ca. 40 m auf den alten Postweg von Minden nach Herford mit dem Namen Vlöthskeweg (Info 4).

    Wir folgen dem Weg ca. 350 m bergauf bis zur Straße Grüner Wenzel.
    Wir biegen dann rechts ab auf die Straße Grüner Wenzel und an der nächsten Kreuzung nach rechts auf die Straße Am Heesen. Nach 250m biegen wir nach rechts in den Eichenweg und dann nach ca.70 m links in den Weg Am Eichgraben ein. Wir überqueren die Ellerburger Stra-ße und gehen auf dem Teichweg insgesamt 300m bis zur Straße Am Gänsemarkt (rechts).
    Gehen wir nun die Straße Am Gänsemarkt hinauf, erreichen wir rechts nach 50m den Stand-ort „ Alte Schule“ (Info 5).

    An der linken Straßenseite liegt die Evangelische Kirche und das Gemeindehaus (Info 6).
    Vom Kirchturm gerade aus nach vorne befindet sich in wenigen Metern Entfernung die Trep-pe zur Vlothoer Straße, der wir ca. 50 m nach links folgen.

    1. Erweiterungsstrecke
    Wenn wir der Vlothoer Straße ca.100 m nach Süden folgen, biegen wir nach links auf die Straße Bruchmühlenweg ein und nach 150m rechts in den Kattkamp. Die Sackgas-se endet über einen Fußweg auf einem geteerten Feldweg zu dem in der Nähe gele-genen, über einen Fußweg rechts neben der Kindertagesstätte zu erreichende Gut Amorkamp (Info 7).
    Danach führt der Weg auf der Vlothoer Straße ca. 600 m zum Rundkurs zurück.
    Überqueren wir auf dem Zebra-Streifen die Vlothoer Straße, gelangen wir zum ehemaligen Gut Oheimb (Info 8).
    Über die Costedter Straße erreichen wir auch auf der linken Straßenseite den Eingang zum Park Gut Oheimb mit Erbbegräbnisstätte (Info 9).
    Nach dem Verlassen des Parks überqueren wir die Costedter Straße in Richtung Seelwart-straße. Nach ca. 100 m biegen wir rechts in die Rektor-Seemann-Straße ein
    7
    oder wählen die 2. Erweiterungsstrecke
    Dazu gehen wir ca. 250 m weiter auf der Seelwartstraße bis zur Unterführung unter der Eisenbahn und der Bundesstraße. Durch diese gehen wir hindurch und queren die Straße Vogelparadies. Jetzt befinden wir uns auf der Straße Wittenhusen. Auf der rechten Seite befindet sich der Wanderparkplatz „Vogelparadies 2“ mit Informations- und Wegetafel zum Vogelparadies (Info 10).
    Wenn man hier den Rundweg A3 wählt oder bis zur Weser gelangen will, beträgt die Wegstrecke ca. 3 bzw. 7 km.
    Um zum Ortskurs zurück zu kehren, quert man wieder die Unterführung und geht dann nach links ca. 100 m in die Straße Am Jungfernholz. Rechts führt dann der Fuß-weg Schnakenborn ca. 50 m steil aufwärts. Am Ende mündet diese Straße auf die Rek-tor-Seemann-Straße.
    An der teilweise steil nach oben führenden Rektor-Seemann-Straße befindet sich nach ca. 200 m auf der linken Seite hinter der Einmündung des Schnakenborns das historisch betrach-tet 3. Schulgebäude in Holzhausen.
    Kurz vorher befindet sich an der rechten Straßenseite die Info 11 über den Schulrektor Karl Seemann.
    Geht man ca. 30 m in den Schnakenborn hinein, lag an der rechten Straßenseite die frühere Quelle Schnakenborn (Info 12).
    Nach ca. 250 m Wegstrecke auf der Rektor-Seemann erreicht man die Vlothoer Straße, in die man rechts einbiegt.
    Nach ca. 150 m erreichen wir auf der rechten Seite unseren Startpunkt. Wenn man noch ca. 30 m nach rechts weitergeht, kommt man zur Info 14 zur Geschichte der „Freien Kirchenge-meinde Holzhausen“ im 19. Jahrhundert.

    Link zum PDF-Download


    Bei Rückfragen oder Anmerkungen wenden Sie sich bitte an den Ortsheimatpfleger:

    • Geffert, Reinhard
    Cookies optimise the provision of our services. By using our services you agree that we use cookies.