Veltheim

    Veltheim an der Weser hat 2.539 (Stand 31.12.2019) Einwohnerinnen und Einwohner. Einer Legende zu Folge besteht der Ort schon seit 896 n. Chr. Im Jahre 1996 wurde das 1.100-jährige Jubiläum gefeiert.

    Wilkommen in Veltheim © Reinhold Kölling

    Die Entstehung Veltheims wird im Zusammenhang mit der "Hildburg-Legende" beschrieben.

    Im Jahre 896 lebte auf der Uffenburg bei Rinteln die Adelfrau Hildburg. Ihr Gemahl befand sich zu jener Zeit auf einer Pilgerfahrt im Heiligen Land. Sie träumte, sie habe neun Töchter geboren. Ihr Beichtvater deutete den Traum: Mit den neun Töchtern seien neun Kirchen gemeint, die Hildburg erbauen sollte. Als Uffo zurückkehrte und von dem Traum erfuhr, stattete er die Kirchen reichhaltig aus.”Das Wappen von Veltheim

    Ganz sicher war Veltheim aber schon weitaus früher besiedelt. Davon zeugen viele Altertumsfunde, die bei Ausgrabungen in Veltheim gefunden wurden, u.a. römische Gefäße und germanische Urnenfriedhöfe.

    Veltheim liegt am Weserfernradwanderweg. Aus diesem Grund wird der Ort von vielen Radwanderern besucht, die herzlich willkommen sind. Machen Sie in Veltheim eine Pause und genießen "Use Velpen" in dieser schönen Landschaft im "Rintelner Becken". Oder bleiben Sie ein paar Tage und erkunden das "Rintelner Becken" mit dem Fahrrad. Einen Routenvorschlag finden Sie hier.

    Das sollten Sie sich ansehen:

    • die historische Veltheimer Weserfähre (an Wochenenden und Feiertagen von 10 bis 19 Uhr in Betrieb, von April bis Oktober; zu anderen Zeiten nach Vereinbarung, Tel.: 05264 6440)
    • die Kirche in Veltheim "St. Peter- und Paulskirche" mit romanischem Turm
    • den "Alten Friedhof", von 1868 bis 1947 genutzt
    • den Aussichtspunkt "Auf der Lüchte"; Blick in die Wesertalung auf "das alte Dorf"
    • das Bruchtal; das frühere "Hehlen" seit 1080, um 1500 wüst geworden die Reste der Bockwindmühle auf dem Mühlenbrink; schöne Aussicht ins Wesertal
    • die "Stolzen Mühle" im Hehler Feld die Sieges- und Friedenseiche; über 100-jährige Eiche; 1871 achtjährig gepflanzt
    • das Ehrenmal für im I. Weltkrieg gefallene Soldaten von 1936 den Sprengelweg, Wanderweg in das ,Veltheimer Holz", schöne Aussichten

    Ihre Ansprechpersonen:

    / Fritz-Günter Vogt

    Kontakt

    VCard: Download VCard

    Postadresse

    Weinsberg 4
    32457 Porta Westfalica Adresse in Google Maps anzeigen

    Aufgaben

    Vorsitzender Bezirksausschuss V   (Eisbergen / Lohfeld / Veltheim)

    Dieser Internetauftritt verwendet Cookies für persönliche Einstellungen und besondere Funktionen.

    Außerdem möchten wir Cookies auch verwenden, um statistische Daten zur Nutzung unseres Angebots zu sammeln.