Breitbandausbau

    Um den Breitbandausbau im Stadtgebiet zu unterstützen, hat der Kreis Minden-Lübbecke Fördergelder des Bundes und Landes für das gesamte Kreisgebiet gesichert, mit deren Hilfe alle Siedlungsbereiche mit einer Versorgung von unter 30 Mbit/s mit Glasfaser ausgebaut werden sollen. Ziel ist es, eine flächendeckende Versorgung von mindestens 50 Mbit/s zu gewährleisten.

    Nähere Informationen finden sie auf der Internetseite des Kreises MInden-Lübbecke.

    Einblicke in einen beispielhaften Ablauf einer Glasfaserverlegung und Einrichtung eines Hausanschlusses im Kreis Minden-Lübbecke bieten folgende Videos auf der Internetplattform Youtube: 

    Glasfaserausbau im Kreis Minden-Lübbecke - Hausanschlüsse Teil 1

    Glasfaserausbau im Kreis Minden-Lübbecke - Hausanschlüsse Teil 2


    Aktueller Stand

    25.11.2021: 

    Die Deutsche Glasfaser hat am 06.November 2021 die Nachfragebündelung für eigenwirtschaftlichen Ausbau in mehreren Ortsteilen gestartet – benötigt werden mindestens 33 Prozent Vertragsabschlüsse für einen Start des Glasfaserausbaus

    Die Ausbaugebiete umfassen im nördlichen Bereich Nammen, Neesen und Lerbeck sowie im südlichen Bereich Bornholz, Eisbergen, Hitzepohl, Linken Mühle, Möllbergen, Möllberger Heide und Veltheim. Bis zum Stichtag am 29. Januar 2022 können die Anwohnerinnen und Anwohner im Ausbaugebiet im Rahmen der Nachfragebündelung einen Vertrag mit Deutsche Glasfaser abschließen, um einen kostenfreien Glasfaseranschluss bis ins Haus oder in die Wohnung zu erhalten. Wenn mindestens 33 Prozent der anschließbaren Haushalte in den genannten Bereichen sich für einen Anschluss entscheiden, steht dem Ausbau nichts mehr im Wege.

    Die neue Infrastruktur berücksichtigt alle Haushalte im Ausbaugebiet und schafft die Voraussetzung, dass auch Nachzügler noch angeschlossen werden können. Dann allerdings müssen diese Haushalte die einmaligen Anschlusskosten von mindestens 750 Euro selbst tragen.

    In eigens eingerichteten Servicepunkten (u.a. Servicepunkt am Edeka Camen in Veltheim, Ravensberger Str. 174, Öffnungszeiten: montags – freitags : 14:00 – 19:00 Uhr) kann man sich persönlich beraten lassen. Zudem werden Mitarbeiter von Deutsche Glasfaser die Bürgerinnen und Bürger zu Hause besuchen und auf Wunsch beraten.

    Alle Interessierten aus dem nördlichen Bereich können unter 02861 81 33 427 einen persönlichen und kostenlosen Beratungstermin vereinbaren. Für Interessierte aus dem südlichen Bereich lautet die Rufnummer: 02861 81 33 420.

    Informationen zum nördlichen Bereich: www.deutsche-glasfaser.de/porta-westfalica-nord

    Informationen zum nördlichen Bereich: www.deutsche-glasfaser.de/porta-westfalica-sued

    Alle Informationen über Deutsche Glasfaser und die buchbaren Produkte sind online unter www.deutsche-glasfaser.de verfügbar.


    05.08.2021: Reduzierter Hausanschlusspreis in geförderten Ausbaubereichen noch bis 15.08. und geplante Vermarktungsbereiche der Deutschen Glasfaser

    Der geförderte Glasfaserausbau der unterversorgten Bereiche im Kreisgebiet geht in die letzte Phase. Die mit dem Ausbau beauftragte Firma Greenfiber bietet bis zum 15.08. allen BürgerInnen, deren Hausanschlüsse als unterversorgt identifiziert worden sind, einen Glasfaserhausanschluss zum reduzierten Hausanschlusspreis von 100 € an. Voraussetzung ist der Abschluss eines zweijährigen Vertrages.

    Aktuell haben sich rund 40 % der knapp 2.000 anschlussberechtigten BürgerInnen  für das Angebot entschieden. Ob der eigene Anschluss für den geförderten Ausbau in Frage kommt, kann auf der Internetseite der Firma Greenfiber https://www.greenfiber.de/bestellen/ geprüft werden. Dort erhält man alle wichtigen Informationen rund um den Glasfaserausbau und die Verträge.

    Ein umfangreicher Katalog von Fragen und Antworten rund um den Glasfaseranschluss befindet sich hier: https://www.greenfiber.de/service/#faq

     Ab dem 16.08. erhöht sich die einmalige Anschlussgebühr auf 500 €. Diese steigt später noch einmal wesentlich an, wenn der Ausbau im jeweiligen Ortsteil bei Beantragung des Anschlusses bereits abgeschlossen sein sollte.

    Während der geförderte Glasfaserausbau die unterversorgten Bereiche in Porta Westfalica abdeckt, plant die Unternehmensgruppe Deutsche Glasfaser einen eigenwirtschaftlichen Glasfaserausbau in anderen Bereichen mehrerer Ortsteile von Porta Westfalica.

    Einen Überblick der geplanten Vermarktungsbereiche bietet diese  Karte

     Zurzeit bereitet die Deutsche Glasfaser die Vermarktung vor, die voraussichtlich im Herbst beginnt. Der offizielle Vermarktungsstart wird dann über verschiedene Medien bekanntgegeben und die Haushalte in den Vermarktungsbereichen durch die Deutsche Glasfaser angeschrieben. Voraussetzung für eine wirtschaftliche Tragfähigkeit ist eine Vermarktungsquote von mindestens 40 %, die im gesamten Vermarktungsbereich erreicht werden muss. Nach Auskunft der Deutschen Glasfaser ist die Voraussetzung für einen Anschluss ebenfalls der Abschluss eines zweijährigen Internetversorgungsvertrages sowie eine geringe einmalige Anschlussgebühr.

    10.05.2021: Die Vermarktungsphase der Firma Greenfiber für den mit Bundes- und Landesmitteln geförderten Ausbau der unterversorgten Bereiche ist Ende April ausgelaufen. Dabei ist der Anteil der Anschlussberchtigten, die sich für einen Glasfaserhausanschluss entschieden haben, hinter den Erwartungen zurückgeblieben. Die Firma Greenfiber hat sich bereiterklärt, die Vermarktungsphase bis Ende Mai zu verlängern. Somit erhalten alls Anschlussberechtigten die Möglichkeit, einen Glasfaserhausanschluss für eine einmalige Anschlussgebühr von 100 € und Abschluss eines Zweijahresvertrages zu erhalten. Danach erhöht sich die Anschlussgebühr deutlich. 

    Übersichtskarte der geförderten Ausbaubereiche

    Pressemitteilung


    22.02.2021: Die Firma Greenfiber hat mit der Vermarktung der Glasfaseranschlüsse in den geförderten Bereichen im gesamten Stadtgebiet begonnen. Die Stadt Porta Westfalica hat dazu eine Pressemitteilung herausgegeben:

    Pressemitteilung Start Vermarktungsphase

    Informationen der Firma Greenfiber zum geförderten Glasfaserausbau in Porta Westfalica finden sie hier:

    Ausbau Greenfiber in Porta Westfalica

    Voraussetzung für einen geförderten Glasfaseranschluss bin ins Haus ist zum einen, dass ihre Adresse als "Unterversorgt" (unter 30 Mbit/s) identifiziert worden ist, und zum anderen, dass sie ein zweijähriges Vertragsverhältnis über einen Internetanschluss mit der Firma Greenfiber eingehen und eine einmalige Anschlussgebühr von 100 € zahlen. Der Vertrag kann nach Ablauf der zwei Jahre wieder gekündigt werden. Die Vermarktungsphase läuft bis zum 30.04.2021. Der Ausbauabschluss im Stadtgebiet und Freischaltung aller Anschlüsse soll voraussichtlich im 3. Quartal 2022 erfolgen

    Ob ihre Adresse als "Unterversorgt" (unter 30 Mbit/s)) identifiziert worden ist und sie für einen geförderten Glasfaseranschluss in Frage kommen, können sie auf der Internetseite der Firma Greenfiber unter "Verfügbarkeit prüfen" herausfinden und ggf. einen Anschluss beantragen:

    Verfügbarkeit an Adresse prüfen



    / Gunnar Boldt

    Kontakt

    VCard: Download VCard

    Postadresse

    Gebäude: Rathaus I
    Room Nr.: 2.23
    Kempstr. 1
    32457 Porta Westfalica Adresse in Google Maps anzeigen

    Zugeordnete Abteilungen

    Zuständige Leistungen

    Dieser Internetauftritt verwendet Cookies für persönliche Einstellungen und besondere Funktionen.

    Außerdem möchten wir Cookies auch verwenden, um statistische Daten zur Nutzung unseres Angebots zu sammeln.