Dichtheitsprüfung

    Im Landeswassergesetz § 53 sowie in der Selbstüberwachungsverordnung Abwasser  ist die Dichtheitsprüfung privater Abwasserleitungen geregelt. Die Prüfpflicht erstreckt sich auf alle Grundstücke die per Satzung oder aufgrund der Lage in einem Wasserschutzgebiet oder der Nutzung zur Prüfung aufgefordert sind.

    In Wasserschutzgebieten ist die Dichtheitsprüfung bei bestehenden Abwasserleitungen die häusliches Abwasser abführen und vor 1965 bzw. industrielles oder gewerbliches Abwasser abführen und vor 1990 errichtet wurden bis zum Jahr 2015 durchzuführen. Bei bestehenden Abwasserleitungen die häusliches Abwasser abführen und nach 1965 bzw. industrielles oder gewerbliches Abwasser abführen und nach 1990 errichtet wurden bis zum Jahr 2020 durchzuführen.

    Die Prüfpflicht besteht auch bei bestehenden Abwasserleitungen die industrielles oder gewerbliches Abwasser abführen und außerhalb von Wasserschutzgebieten liegen bis zum Jahr 2020.

    Der Prüfbericht ist aufzubewahren und auf Verlangen vorzulegen, sofern durch Satzung keine andere Regelung getroffen wurde.

    Ob Ihr Grundstück in einem Wasserschutzgebiet liegt können Sie einer Liste entnehmen oder auf der Internetseite des Kreises Minden-Lübbecke nachsehen.

    Weitere Informationen:

    Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
    OK