Eheschließung

    „Die Ehe ist und bleibt die wichtigste Entdeckungsreise, die der Mensch unternehmen kann.“ (Sören Kierkegaard)

    Verliebt, verlobt, verheiratet? Sie möchten bald von ganzem Herzen „JA“ sagen? Gern stehen wir Ihnen mit Rat und Tat zur Seite. Hier finden Sie viele Informationen rund um die Eheschließung.Hochzeitsstrauß

    Wo kann geheiratet werden?
    Bilder aus dem Standesamt
    Mühlentrauung
    Bergwerk
    Die Anmeldung der Eheschließung (früher: das Aufgebot)
    Unterlagen für die Anmeldung der Eheschließung
    Trautermine
    Namensführung in der Ehe
    Die Trauung
    Eheschließung im Ausland/ Nachbeurkundung
    Was kostet die Eheschließung im Standesamt?

     


    Wo kann geheiratet werden?

    Die Anmeldung zur Eheschließung erfolgt beim Standesamt der Stadt, in der einer der Verlobten (oder beide) mit Erst- oder Nebenwohnsitz gemeldet ist. Möchten Sie an einem anderen Ort heiraten, teilen Sie uns das bitte bei der Anmeldung mit. Wir ermächtigen dann das gewünschte Standesamt, die Ehe zu schließen.

    Sie wohnen nicht in Porta Westfalica und möchten gerne hier heiraten? Melden Sie sich bei dem für Sie zuständigen Standesamt und teilen dort mit, dass Sie in Porta Westfalica heiraten möchten und Ihr Standesamt wird dann uns ermächtigen, Ihre Ehe zu schließen.

    Als Trauräume stehen das Trauzimmer im historischen Rathaus und die Mühlenstube in der Holzhauser Mühle zur Verfügung. Seit 2010 können Trauungen auch im Bergwerk Kleinenbremen durchgeführt werden. Nähere Informationen erhalten Sie im Standesamt.

    zurück zur Auswahl


    Bilder aus dem Standesamt

    Unser Trauzimmer im Rathaus:

    Im Trauzimmer: Platz für die Gäste

    Das Trauzimmer: Platz für die Brautleute, die Trauzeugen und den Standesbeamten

    Das Trauzimmer aus der Perspektive der Brautleute

    Gern können Sie das Trauzimmer, das für 20 Gäste Sitzmöglichkeiten bietet, nach telefonischer Terminvereinbarung persönlich besichtigen.

    zurück zur Auswahl 


    Die Mühlentrauung

    Die Wallholländer Windmühle „Hochzeitsmühle" steht direkt an der Westfälischen Pforte mit Blick auf das Kaiser Wilhelm Denkmal. Mitten im Ortskern prägt die alte Maschmeyersche Windmühle das Ortsbild von Holzhausen an der Porta. Bereits 1740 wird sie königliche Wind- und Roßmühle genannt. In der Mühle trauen wir in der Mühlenstube im 2. Stock. Vorbei an Antrieb, Schrotwerk und Feinmahlgang gelangt man in den zweiten Stock der Mühle. In urig gemütlicher und mühlentypischer Atmosphäre können Sie hier im rustikalen Ambiente mit etwa 25 Gästen Ihre Ehe schließen.

    In einem familiären Ambiente können Sie hier auf besondere Weise „Ja“ zueinander sagen. Bitte beachten Sie jedoch, dass der Trauraum in der zweiten Etage liegt. So ist die Mühlenstiege nicht für jeden Gast geeignet.

    Die Mühlengruppe betreut Sie und Ihre Gäste vor Ort, dazu gehört z. B. die Herrichtung des Trauraumes und der Empfang der Hochzeitsgesellschaft.

    Wir empfehlen Ihnen nach telefonischer Terminvereinbarung mit dem Sprecher der Mühlengruppe, Herrn Traue, die Mühle vorab zu besichtigen. Hier bekommen Sie einen Eindruck über den Ablauf der Trauung und können Ihren Hochzeitstag weiter gestalten.

    Die Mühle ist unabhängig von einer Eheschließung einen Besuch wert und auch der Mahl- und Backtag sollte nicht versäumt werden.

    Bei Interesse dürfen wir Ihnen die Internetseite der Mühle www.windmuehle.net empfehlen. Hier erfahren Sie viele Hintergründe über die Mühle, den Wiederaufbau und den dortigen Trauraum. Für die Besichtigung wenden Sie sich bitte an Herrn Rainer Traue (Telefon 0571 / 70871). Für die Mühlentrauung wird eine Gebühr für die Betriebskosten in Höhe von 100 Euro erhoben.

    Die Stadt Porta Westfalica erhebt auf Grund des erhöhten Aufwandes Verwaltungsgebühren in Höhe von 50 Euro.

    Gerne können Sie auch das Informationsblatt zur Mühlentrauung telefonisch oder per Mail anfordern. Wir schicken Ihnen das Faltblatt dann zu.

    zurück zu Auswahl


    Die Trauung im Bergwerk

    Die Grube Wohlverwahrt wurde 1887 gegründet und ist eines der nördlichsten Bergwerke Deutschlands. Das Museum für Bergbau und Erdgeschichte besteht seit 1995 und befindet sich im Obergeschoß des ehemaligen Betriebsgebäudes der Eisenerzgrube Wohlverwahrt. Sie können wählen, ob sie unter Tage im Stollen oder im Bergwerkmuseum „Ja“ zueinander sagen wollen.

    Sie möchten sich gern abenteuerlich auf die Ehe einstimmen? Unter Tage befindet sich ein ganz besonderes Trauzimmer. Im Tscherperraum, in dem früher die Bergleute ihre Pause verbrachten, finden nun die standesamtlichen Trauungen statt. Bei Kerzen- und Fackelschein, dekoriert mit schönem Blumenschmuck, können sich die Paare in einem romantisch-rustikalen Ambiente das Ja-Wort geben. Während des Aufenthaltes unter Tage wird die Hochzeitsgesellschaft von erfahrenen Bergleuten des Bergwerks aus Sicherheitsgründen begleitet.

    Der Raum wird erreicht entweder zu Fuß, mit der Grubenbahn oder mit dem historischen Triebwagen aus dem Jahr 1937. Der Fußweg ist ebenerdig, aber mit Schotter und Stein bedeckt und daher möglicherweise nicht für jeden Gast geeignet. Sofern sich die Hochzeitsgesellschaft zu Fuß in das Trauzimmer begibt, ist das Tragen von Helmen Pflicht. Leihhelme stehen selbstverständlich zur Verfügung. Es ist auch zu beachten, dass das Schuhwerk und auch die Kleidung, die verschmutzt werden könnte, dem außergewöhnlichen Trauort angepasst ist. Bei der Einfahrt mit dem Triebwagen besteht KEINE Helmpflicht – aber auf Wunsch können Sie gerne Helme bekommen.

    Unter Tage beträgt die stetig konstante Raumtemperatur etwa 10 Grad plus. Der Tscherperraum wird jedoch für die Trauung angenehm beheizt.

    Heiratswillige Paare haben im Bergwerk Kleinenbremen viele Gestaltungsmöglichkeiten für einen der wichtigsten Tage in ihrem Leben. Ob schlicht oder aufwändig, ob im kleinen Kreis oder mit einer großen Hochzeitsgesellschaft, die Räumlichkeiten bieten hier Raum für viele Wünsche. Das Museum erlaubt eine besondere Eheschließung auf der Empore im Beisein von bis zu ca. 30 Gästen oder sie laden alle ihre Lieben dazu ein und nutzen den Medienraum mit der Möglichkeit bis zu 80 Sitzplätzen.

    Parkmöglichkeiten stehen auf dem ausgeschilderten Parkplatz ausreichend zur Verfügung.

    zurück zur Auswahl


    Die Anmeldung der Eheschließung (früher: das Aufgebot)

    Zunächst bedarf es der förmlichen Anmeldung beim Standesamt. Bis zum 01.07.1998 bestellten die Verlobten das „Aufgebot“ und es folgte der öffentliche Aushang. Nunmehr bedarf es nur der persönlichen Anmeldung. Hierbei eine Bitte: Man heiratet nicht alle Tage! Nehmen Sie sich beide die Zeit, um sich persönlich zur Eheschließung anzumelden. Wir nehmen im Standesamt die Daten für die Heirat auf, sprechen rechtliche Fragen an, z. B. das Namensrecht, und klären auch den organisatorischen Ablauf Ihrer Trauung.

    Bitte vereinbaren Sie für die Anmeldung telefonisch einen Termin mit uns.
    So können wir lange Wartezeiten vermeiden und uns genügend Zeit für die Anmeldung der Eheschließung nehmen. 

    Sollten nicht beide Verlobten anwesend sein können, teilen Sie uns das bitte bei der Terminabsprache mit, damit wir Ihnen vorab eine „Beitrittserklärung“, d.h. ein schriftliches Einverständnis  bzw. eine Vollmacht, zusenden können. 

    Die Anmeldung der Eheschließung hat eine Gültigkeitsdauer von 6 Monaten. Die Terminvergabe beim Standesamt erfolgt nach der Anmeldung. Um sich Ihren Wunschtermin zu sichern, sollten Sie also frühzeitig die Anmeldung vornehmen!

    Bei der Anmeldung zur Eheschließung (früher Aufgebot) können Sie sich gern ein Stammbuch aussuchen. Wir bieten Ihnen eine Auswahl von ca. 20 Stammbüchern in verschiedenen Variationen an.

    Stammbücher

    Sie haben die Wahl

    nähere Informationen zu Stammbuch / Familienbuch

    zurück zur Auswahl


    Unterlagen für die Anmeldung der Eheschließung

    Welche Unterlagen benötigt werden, lässt sich nicht mit einem Satz beantworten. Bei jedem Brautpaar gibt es Unterschiede und wir empfehlen Ihnen daher, uns anzurufen. So können wir auf Ihre persönliche Situation eingehen und entsprechend beraten. Bitte erkundigen Sie sich also bei uns und vermeiden sie die Besorgung nicht benötigter Unterlagen. Gerne können Sie uns auch nach freien Terminen fragen. Eine langfristige Vorabreservierung auf Anruf ist allerdings nicht möglich.

    Bei Anmeldungen mit Auslandsberührung ist ein persönliches Vorgespräch nötig. Bitte bringen Sie den Reisepass dazu mit, denn nach der jeweiligen Staatsangehörigkeit richten sich die länderrechtlichen Vorschriften. Andere Länder – andere Urkunden! Sollte die sprachliche Verständigung nicht möglich sein, dann denken Sie bitte daran, dass ein Übersetzer/Dolmetscher anwesend sein sollte, so dass wir Verständigungsprobleme umgehen können.

    zurück zu Auswahl


    Trautermine

    An folgenden Tagen können Sie während der Öffnungszeiten in Porta Westfalica im Standsamt im Rathaus heiraten

    Montag
    9:00 Uhr - 12:30 Uhr
    und
    14:00 Uhr -16:00 Uhr
    Dienstag
    9:00 Uhr - 12:30 Uhr
    und
    14:00 Uhr -16:00 Uhr
    Mittwoch
    9:00 Uhr - 12:30 Uhr

    nachmittags nach Vereinbarung
    Donnerstag
    9:00 Uhr - 12:30 Uhr
    und
    14:00 Uhr -16:00 Uhr
    Freitag
    9:00 Uhr - 12:30 Uhr



    Termine für Trauungen in der Holzhauser Mühle vereinbaren Sie bitte mit dem Standesamt.

    Termine für Trauungen im Besucher-Bergwerk und im Museum für Bergbau und Erdgeschichte sind am Mittwochnachmittag nach Vereinbarung und freitags um 14:00 Uhr möglich.

    Eheschließungen außerhalb der Öffnungszeiten

    Trauungen am Freitagnachmittag
    Im Jahr 2018 trauen wir regelmässig am ersten Freitag im Monat in der Zeit von 14:00 bis 18:00 Uhr.

    Auf vielfachen Wunsch trauen wir am Freitag den 31. Mai 2019. Ein Juni-Termin findet daher nicht statt.

    Die Trauungen im Bergwerk sind freitags auf Wunsch um 14:00 Uhr möglich.

    Trauungen am Samstag
    Auch am Samstag können Sie bei uns im Trauzimmer im Rathaus oder in dem historischen Ambiente der Holzhauser Mühle heiraten.

    In der Windmühle Holzhausen an der Porta trauen wir an folgenden Samstagen:

    27. April 2019
    15. Juni 2019
    13. Juli 2019
    17. August 2019

    Im Rathaus in Porta Westfalica-Hausberge trauen wir zusätzlich zu den regulären Wochentagen an folgenden Samstagvormittagen in der Zeit von 10:00 bis 12:00 Uhr. 

    05. Januar 2019
    02. Februar 2019
    02. März 2019
    06. April 2019
    04. Mai 2019
    01. Juni 2019
    06. Juli 2019
    03. August 2019
    21. September 2019
    05. Oktober 2019
    09. November 2019
    07. Dezember 2019


    Bitte beachten Sie, dass wir für Trauungen außerhalb der üblichen Öffnungszeiten des Standesamtes Gebühren in Höhe von 80 Euro berechnen. Für Trauungen außerhalb des Standesamtes erheben wir eine Verwaltungsgebühr von 50 Euro.


    Trautermin

    Die Anmeldung zur Eheschließung ist ein halbes Jahr gültig. Vorher können vom Standesamt keine Termine entgegen genommen werden. Dieses ist aber kein Hindernis für Sie, Ihre Hochzeit vorzeitig zu planen. Da Porta Westfalica eine relativ kleine Stadt ist, können wir auch kurzfristig für Ihren Wunscheheschließungstag innerhalb unserer Trauzeiten einen Termin anbieten.

    Bitte rufen Sie uns an und erfragen die jeweiligen Termine oder informieren Sie sich über diese Internetseite. Bei der Terminvergabe richten wir uns auch nach Ihren Wünschen. Bitte beachten Sie die Gebühren für die Trauung ausserhalb der Öffnungszeit.

    Tipp: Sie sollten sich möglichst frühzeitig anmelden. Die Anmeldung ist 6 Monate gültig. Beispiel: Ist der gewünschte Termin der 12. Dezember, dann können Sie sich ab dem 12. Juni anmelden. Sollte es Ihnen nicht auf einen bestimmten Termin ankommen, dann können Sie sich ganz kurzfristig anmelden und heiraten.

    zurück zur Auswahl


    Namensführung in der Ehe

    Wir möchten Ihnen einige Möglichkeiten zur Namenswahl aufzeigen. Bei weiteren Fragen (z. B. zu Kindern, die vor der Ehe geboren sind) rufen Sie uns bitte an. Wir sprechen dann gemeinsam alle Möglichkeiten durch.

    Hier ein fiktives Beispiel:

    Susi Sonne und Manni Mond heiraten. Nach deutschem Recht haben sie verschiedene Möglichkeiten der Namensführung.

    Beide behalten ihren Namen                        Susi Sonne & Manni Mond

    Mannis Name wird zum Ehenamen bestimmt Susi Mond, geb. Sonne & Manni Mond

    Susi kann ihren Geburtsnamen dem Ehenamen voranstellen oder anfügen

                                                                            Susi Sonne-Mond & Manni Mond

                                                                            Susi Mond-Sonne & Manni Mond

    Susis Name wird zum Ehenamen bestimmt Susi Sonne & Manni Sonne, geb.Mond

    Manni kann seinen Geburtsnamen dem Ehenamen voranstellen oder anfügen

                                                                            Susi Sonne & Manni Sonne-Mond

                                                                            Susi Sonne & Manni Mond-Sonne


    Jetzt können wird es noch spannender:

    Susi war bereits einmal verheiratet. Sie heißt nun Susi Stern, geb. Sonne und möchte Manni Mond heiraten.
    Beide können nun den Namen Stern aus der Vorehe wählen: Susi Stern, geb. Sonne und Manni Stern, geb. Mond

    Bezüglich solcher Doppelnamen-Varianten sprechen Sie uns bitte an.

    Anmerkung: Vor der Anmeldung sollten Sie gemeinsam die Namensführung besprechen, wir unterstützen Sie bei Ihrer Entscheidung gern.

    zurück zur Auswahl


    Die Trauung

    Der Vorraum des StandesamtesEndlich ist der Tag der Eheschließung da. Was geschieht im und am Standesamt? Gemeinsam mit Ihren Gästen finden Sie sich ca. 10 Minuten vor der Trauung im Vorraum vom Standesamt ein. Möglicherweise traut Sie nicht der Ihnen bekannte Standesbeamte. Bringen Sie deshalb bitte Ihren Personalausweis auf jeden Fall mit. Trauzeugen sind seit dem 01.07.1998 nicht mehr vorgeschrieben, ein oder zwei Trauzeugen können jedoch auf Wunsch angegeben werden. Die Trauzeugen müssen volljährig sein und sich ausweisen können. Gemeinsam mit dem Standesbeamten geht es dann in unser Trauzimmer. Die Trauung dauert ca 25 Minuten. Während der Trauung kann gern fotografiert werden, sofern Videoaufnahmen gemacht werden sollen, sprechen Sie bitte den Standesbeamten persönlich an. Der Ringetausch erfolgt nach dem Ja-Wort und gemeinsam mit Ihren Gästen besteht im Anschluss an die Eheschließung die Möglichkeit im Bereich der Hochzeitstreppe die frisch Vermählten gebührend zu empfangen. Über den Ablauf Ihrer Trauung, ob nun im Trauzimmer im Rathaus, in der Holzhauser Mühle oder im Bergwerk Kleinenbremen informieren wir Sie eingehend im Vorgespräch.

    zurück zur Auswahl


    Eheschließung im Ausland

    Sofern Sie im Ausland heiraten möchten, dürfen wir Sie an die Botschaft des jeweiligen Landes verweisen. Der ausländische Standesbeamte vor Ort möchte ggf. andere Unterlagen einsehen, als solche, die für eine Eheschließung hier vor Ort vorzulegen sind. Die Anschrift der Botschaft, bzw. Konsulat können Sie bei uns erfragen. Weitere Informationen erhalten Sie zudem auf der Internetseite des Auswärtigen Amtes (www.auswaertiges-amt.de). Sollten Sie ein Ehefähigkeitszeugnis benötigen, so wird dieser Antrag bei dem Wohnortstandesamt gestellt. Bitte sprechen Sie uns an, damit wir Ihnen vorab die für den Antrag auf Ehefähigkeitszeugnis notwendigen Unterlagen nennen können.

    Nach einer Eheschließung im Ausland empfehlen wir Ihnen die Nachbeurkundung in Deutschland. Bitte erkundigen Sie sich auf jeden Fall nach der Namensführung. Eine Eheschließung im Ausland heißt nicht automatisch, dass Sie nun mehr einen Ehenamen führen. Bitte nehmen Sie mit uns frühzeitig Kontakt auf. Durch ein Gespräch lassen sich viele Missverständnisse vermeiden.

    zurück zur Auswahl


    Was kostet die Trauung im Standesamt?

    Die Kosten für eine Eheschließung können nicht pauschal genannt werden. Die Gebühren sind abhängig von vielen Faktoren.

    Bitte beachten Sie, dass die Gebühren zum 01.01.2018 gemäß der 6. Änderungssatzung zur Verwaltungsgebührensatzung angepasst wurden.

    Anhand folgender Auflistung können Sie sich einen Überblick verschaffen:

    50 ,- €   Anmeldung zur Eheschließung von zwei deutschen Staatsbürgern
    80,- €    Anmeldung zur Eheschließung mit ausländischer Beteiligung
    30,- €    Erklärung zur Führung eines Doppelnamens
    10,- €    Eheurkunde
     
    (weitere Exemplare dieser Urkunden kosten jeweils die Hälfte)

    16,- bis 40,- € für ein Stammbuch

    80,- € für eine Trauung außerhalb der üblichen Öffnungszeiten

    100 € Betriebskostengebühr für eine Trauung in der Holzhauser Mühle

    Anfallende Kosten für die Nutzung der Räumlichkeiten im Besucher-Bergwerk und im Museum für Trauungen:

    375,- € Tscherper-Raum unter Tage mit Einfahrt per Triebwagen (ohne Dekoration)
    150,- € Großer Medienraum (ohne Dekoration)
    250,- € Großer Medienraum + Eingangsfoyer  (ohne Dekoration)
    100,- € Empore in der Museumsausstellung (ohne Dekoration)

    50,- € Verwaltungsgebühren für Trauungen außerhalb des Trauzimmers im Rathaus

    zurück zur Auswahl

    Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
    OK