Wirtschaftliche Jugendhilfe

    Sobald die fachliche Notwendigkeit festgestellt wurde, dass Jugendhilfe zu gewähren ist, sendet die Wirtschaftliche Jugendhilfe den Bewilligungsbescheid an die/den Antragsteller/in bzw. Leistungsberechtigte/n und eine Kostenübernahmeerklärung an den freien Träger der Jugendhilfe, der die gewährte Hilfe erbringt. Die Kosten werden in der Regel in voller Höhe übernommen. Wenn die Hilfe ohne Einschaltung des Jugendamtes selbst beschafft wurde, wird eine (nachträgliche) Kostenübernahme vom Jugendamt abgelehnt.

    Im Rahmen der wirtschaftlichen Jugendhilfe werden keine ausschließlich finanziellen Leistungen zur Sicherstellung des Lebensunterhaltes gewährt. Nur bei bestimmten Leistungen der Jugendhilfe, beispielsweise bei einer Unterbringung in einer Tagesgruppe oder außerhalb des Elternhauses, wird der notwendige Unterhalt durch das Jugendamt sichergestellt. In diesen Fällen haben aber die Eltern in Abhängigkeit von ihrer wirtschaftlichen Leistungskraft einen Kostenbeitrag zu zahlen. Bei ambulanten Hilfen wird dagegen kein Kostenbeitrag erhoben. Umfassende Informationen hierzu vermittelt Ihnen das Informationsblatt zum Kostenbeitrag.

    Die Mitarbeiterinnen der Wirtschaftlichen Jugendhilfe sind darüber hinaus Ihre
    Ansprechpersonen, wenn Sie Fragen zur Bewilligung von einmaligen Leistungen im Rahmen von Jugendhilfemaßnahmen haben.

    Wirtschaftliche Jugendhilfe, Buchstaben A-J:


    Wirtschaftliche Jugendhilfe, Buchstaben K-Z

    Montags und dienstags-freitags vormittags

    Ute Niemeyer

    Pfeil nach unten
    Cookies optimise the provision of our services. By using our services you agree that we use cookies.