Bürgerbegehren

    Kostenschätzung der Verwaltung der Stadt Porta Westfalica


    Die Kosten für den Erhalt und die Sanierung aller Portaner Grundschulen an ihren derzeitigen Haupt- und Teilstandorten belaufen sich auf insgesamt 21,81 Mio. €1. Die Ausführung des Ratsbeschlusses vom 18.10.2017 würde 21,625 Mio. €1 kosten.
    Desweiteren verringern sich bei der Ausführung des Ratsbeschlusses vom 18.10.2017 die jährlichen Bewirtschaftungskosten unter Berücksichtigung der Schülerbeförderungskosten durch die Verlagerung des Grundschulstandortes Neesen nach Lerbeck und durch den 2-zügigen Ausbau des Grundschulstandortes Eisbergen bei gleichzeitiger Auflösung des Teilstandortes Veltheim um jährlich 73.450 €. Bei Sanierung der Standorte Kleinenbremen, Eisbergen und Veltheim beträgt die Verringerung jährlich 15.650 €. Auf 15 Jahre betrachtet ergibt sich insgesamt eine höhere Ersparnis bei den Bewirtschaftungskosten von 867.000 € bei Umsetzung des Ratsbeschlusses.

    Die einzelnen Kostenpositionen bei Umsetzung des Bürgerbegehrens oder bei Umsetzung des Ratsbeschlusses vom 18.10.2017 sind vergleichend einander gegenübergestellt:

    Grundschulstandort
    Bürgerbegehren
    Ratsbeschluss vom 18.10.2017
    Grundschulverbund Neesen-Kleinenbremen
    Hauptstandort Neesen
    Hauptstandort Lerbeck

    7,953 Mio. €
    --

    --
    5,33 Mio. €
    Teilstandort Kleinenbremen1,135 Mio. €--
    Grundschulverbund Eisbergen-Veltheim
    Hauptstandort Eisbergen

    1,512 Mio. €

    6,395 Mio. €
    Teilstandort Veltheim1,31 Mio. --
    Barkhausen6,3 Mio. €6,3 Mio. €
    Hausberge2,4 Mio. €2,4 Mio. €
    Grundschulverbund Holzhausen-Vennebeck
    Hauptstandort Holzhausen
    Teilstandort Vennebeck

    1,2 Mio. €
    --

    1,2 Mio. €
    --
    Gesamt einmalig21,81 Mio. €121,625 Mio. €1
    Veränderung bei den Bewirtschaftungskosten jährlich:
    Betrachtet auf 15 Jahre:
    - 15.650 €1
    - 234.750 €1
    -73.450 €1
    -1.101.750 €1




     
     
     
    Grundschulverbund Neesen-Kleinenbremen
    Hauptstandort Neesen
    Umbau des Hauptstandortes Neesen des Grundschulverbundes Neesen-Kleinenbremen inklusive Herstellung der Barrierefreiheit im gesamten Schulgebäude und Schaffung der erforderlichen Kapazitätserweiterung im Offenen Ganztag

    Kosten:



    5.820.000 €



    Baukosten2. In dieser Summe sind 200.000 € für Maßnahmen im Bereich der Kulturhalle enthalten, die im Rahmen der Gesamtmaßnahme notwendig werden und untrennbar sind. Ebenfalls enthalten 700.000 € für eine Erweiterung im Offenen Ganztag 

    2.102.000 €

    für die Herrichtung von Räumen3 in der ehemaligen Porta-Schule, Lerbeck, für die Dauer der zweijährigen Bauphase inklusive Umzugskosten

    60.000 €Kosten für die Anlegung einer Elternhaltestelle

    - 29.000 €verringerte Schülerbeförderungskosten während der Bauphase für die Beschulung in Lerbeck
    Summe:7.953.000 €

        Präsentation zur Schätzung Baukosten Neesen

        Präsentation zur Schätzung Kosten Umzug Neesen-Lerbeck




     
     
     
    Verlagerung des Hauptstandortes von Neesen nach Lerbeck
    Der Ratsbeschluss vom 18.10.2017 sieht den Umbau des Schulgebäudes am Hauptstandort Neesen nicht vor, stattdessen soll die ehemalige Porta-Schule in Lerbeck zu einer 3-zügigen Grundschule barrierefrei umgebaut werden. 

    Kosten:5.170.000 €Baukosten2

    100.000 €einmalige Umzugkosten

    60.000 €Kosten für die Anlegung einer Elternhaltestelle
    Summe:5.330.000 €

    Bei Verlagerung des Hauptstandortes Neesen nach Lerbeck verringern sich die Schülerbeförderungskosten um jährlich 14.500 €.

        Präsentation zur Schätzung Baukosten Verlagerung Neesen nach Lerbeck



     
     
     
    Teilstandort Kleinenbremen des Grundschulverbundes Neesen-Kleinenbremen
    Sanierung des Teilstandortes Kleinenbremen des Grundschulverbundes Neesen-Kleinenbremen (Schulgebäude inklusive Turnhalle). Die Sanierung umfasst alle Maßnahmen, die notwendig sind, um den Teilstandort für weitere 15 Jahre betriebsbereit zu halten.

    Kosten:1.130.000 €Baukosten2

    5.000 €Fahrtkosten für ausgelagerten Sportunterrricht
    Summe:1.135.000 €

    Eine Sanierung des Teilstandortes Kleinenbremen verringert die jährlichen Betriebskosten um 5.150 €.

    Eine Sanierung des Teilstandortes Kleinenbremen war nicht Gegenstand der Beschlussfassung des Rates. 

        Präsentation zur Schätzung Baukosten Kleinenbremen



     
     
     
    Grundschulverbund Eisbergen-Veltheim

    Hauptstandort Eisbergen
    Sanierung des Hauptstandortes Eisbergen des Grundschulverbundes Eisbergen-Veltheim (Schulgebäude inklusive Turnhalle). Die Sanierung umfasst alle Maßnahmen, die notwendig sind, um den Hauptstandort für weitere 15 Jahre betriebsbereit zu halten. Die Turnhalle soll im Bestand saniert werden.

    Kosten:1.362.000 €Baukosten2

    70.000 €Umzugskosten nach Veltheim in der Bauphase

    70.000 €Schülerbeförderungskosten während der Bauphase

    10.000 €Herrichtung Räume in Veltheim
    Summe:1.512.000 €

    Eine Sanierung des Hauptstandortes Eisbergen verringert die jährlichen Betriebskosten um 4.150 €.

        Präsentation zur Schätzung Baukosten Eisbergen



     
     
     
    Teilstandort Veltheim
    Sanierung des Teilstandortes Veltheim des Grundschulverbundes Eisbergen-Veltheim (Schulgebäude inklusive Turnhalle). Die Sanierung umfasst alle Maßnahmen, die notwendig sind, um den Teilstandort für weitere 15 Jahre betriebsbereit zu halten.

    Kosten:1.200.000 €Baukosten2

    50.000 €Umzugskosten nach Eisbergen in der Bauphase

    50.600 €Schülerbeförderungskosten während der Bauphase

    10.000 €Herrichtung der Räume in Eisbergen
    Summe:1.310.600 €

    Eine Sanierung des Teilstandortes Veltheim verringert die jährlichen Betriebskosten um 6.350 €.

        Präsentation zur Schätzung Baukosten Veltheim



     
     
     
    Ausbau des Standortes Eisbergen
    Der Ratsbeschluss vom 18.10.2017 sieht die Sanierung der Standorte Eisbergen und Veltheim in der vorstehenden Form nicht vor. Stattdessen soll der Hauptstandort Eisbergen zweizügig ausgebaut und der Teilstandort Veltheim aufgelöst werden. Der Ausbau des Hauptstandortes Eisbergen beinhaltet auch den Neubau einer Sporthalle und eines 2-geschossigen Anbaues für die Ganztagsbetreuung.

    Kosten:6.220.000 €Baukosten2

    70.000 €Umzugskosten nach Veltheim in der Bauphase

    70.000 €Schülerbeförderungskosten während der Bauphase

    10.000 €Herrichtung Räume in Veltheim

    25.000 €Kosten für Verlagerung des Teilstandortes Veltheim nach Eisbergen
    Summe:6.395.000 €

    Der zweizügige Ausbau des Hauptstandortes Eisbergen verursacht jährlich erhöhte Bewirtschaftungskosten von 18.320 €. Dem stehen entfallende Bewirtschaftungskosten bei Aufgabe des Teilstandortes Veltheim in Höhe von 127.870 € entgegen. An Schülerbeförderungskosten fallen 50.600 € jährlich an. Die Einsparung beträgt somit insgesamt jährlich 58.950 €.

        Präsentation zur Schätzung Baukosten Umbau und Erweiterung, inklusiv Neubau Turnhalle, GrS-Standort Eisbergen



     
     
     
    Grundschule Barkhausen
    Umbau der Grundschule Barkhausen zu einer 1,5 bis 2-zügigen Grundschule in 2 Bauabschnitten. Das Vorhaben beinhaltet den Neubau einer Sporthalle.
    Kosten: 6.300.000 € Baukosten2 bei Umsetzung des Ratsbeschlusses mit partiellem Neubau, dem sich die Initiatoren des Bürgerbegehrens inhaltlich angeschlossen haben.

        Präsentation zur Schätzung Baukosten Barkhausen



     
     
     
    Grundschule Hausberge

    Sanierung und Umbau der Grundschule Hausberge in 2 Bauabschnitten
    Kosten: 2.400.000 € Baukosten2 bei Umsetzung des Ratsbeschlusses mit partiellem Neubau, dem sich die Initiatoren des Bürgerbegehrens inhaltlich angeschlossen haben.



     
     
     
    Grundschulverbund Holzhausen-Vennebeck

    Hauptstandort Holzhausen

    Ausbau des Hauptstandortes Holzhausen des Grundschulverbundes Holzhausen-Vennebeck
    Kosten: 1.200.000 € Baukosten2 bei Umsetzung des Ratsbeschlusses mit partiellem Neubau, dem sich die Initiatoren des Bürgerbegehrens inhaltlich angeschlossen haben.

        Präsentation zur Schätzung Baukosten Hauptstandort Holzhausen



     
     
     
    Teilstandort Vennebeck

    Eine Sanierung des Teilstandortes Vennebeck ist nicht erforderlich.


    1 Alle dargestellten Kosten sind Stand 06/2018 gerechnet, bei Ausführung der Maßnahmen in den Folgejahren ist mit Kostensteigerungen zu rechnen, die aktuell aufgrund der konjunkturellen Lage derzeit nicht konkret beziffert werden können (Preissteigerung). Die dargestellten Kosten beinhalten die Zahlungsströme (keine Abschreibungen).

    2 Die Baukosten beinhalten Kosten der Baukonstruktion (Gebäudehülle, Innenausbau), techn. Gebäudeausrüstung (technischer Ausbau: Heizung, Sanitär, Lüftung, Elektro), Kosten für Außenanlagen und Baunebenkosten (z.B. Architekten- und Fachingenieurleistungen). Sofern bei den folgenden Schulbaumaßnahmen Baukosten erwähnt sind, beinhalten diese ebenfalls die vorstehend genannten Gewerke und Dienstleistungen. Die Baukosten sind von externen Architektur- und Ingenieurbüros ermittelt worden. 

    3 Die Kosten sind von einem externen Architekturbüro ermittelt worden.

    Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
    OK