Grußworte




    Liebe Bürgerinnen, liebe Bürger

    Weihnachten steht vor der Tür und nun ist entschieden: 

    Wir können in diesem Jahr Weihnachten und Neujahr nicht wie gewohnt feiern. Die Corona-Pandemie trifft uns alle und hat unser gesellschaftliches Leben verändert. Der persönliche Kontakt ist seit Monaten eingeschränkt und in den kommenden Wochen auf ein Minimum reduziert. Viele sind von den gesundheitlichen Auswirkungen betroffen. Viele sind verunsichert. Viele Unternehmen und ihre Belegschaft, viele Familien spüren die finanziellen Auswirkungen der Pandemie.

    Wohl kaum einer hat sich vorgestellt, dass wir einen so langen Atem brauchen. Wir alle sind weiterhin gefordert, die Ausbreitung der Pandemie zu verhindern. Bitte halten Sie sich an die Schutzmaßnahmen. Auf wirklich jeden kommt es an.

    Bewahren wir unsere Geduld und Zuversicht ebenso wie unseren Gemeinschaftssinnn und unsere Hilfsbereitschaft, um diese Krise gemeinsam zu meistern. Lassen Sie uns das Weihnachtsfest im kleinen Kreis licht, bunt und schön gestalten. Nutzen wir alle Möglichkeiten, auch denen, die wir nicht treffen können, unsere Liebe und Zuneigung zu zeigen.

    Ihnen allen wünsche ich frohe und besinnliche Weihnachtstage im kleinen Kreis Ihrer Lieben und bleiben Sie gesund.


    Ihre
    Dr. Sonja Gerlach
    Bürgermeisterin


    Liebe Bürgerinnen, liebe Bürger,

    die Adventszeit hat begonnen – und wir alle haben uns die kommenden Wochen anders vorgestellt:
    Freunde treffen, Einkaufsbummel, Weihnachtsmarkt genießen, vielleicht auch mal die Eisbahn nutzen.

    Gerne hätte ich Sie persönlich begrüßt – beim kleinsten Weihnachtsmarkt Deutschlands in Hausberge, auf dem Weihnachtsmarkt in Nammen oder bei einer der vielen Veranstaltungen, die sonst in der Adventszeit stattgefunden hätten. 

    Die Adventszeit ist die Zeit der Vorfreude auf Weihnachten, die Zeit der Besinnung, der Begegnung, der Freude und Erwartung. Und wir alle wollen mit unseren Familien oder Freunden ein glückliches Weihnachtsfest verbringen. 
    Aber Corona hat uns ausgebremst.
    Jetzt können wir nur gemeinsam durch die Einhaltung der Abstands- und Hygieneregeln dafür sorgen, dass sich die Pandemie nicht weiter ausbreitet.

    Mein herzlicher Dank gilt in diesen Tagen denen, die sich bei der Arbeit oder auch im Privaten unter diesen schwierigen Bedingungen in besonderem Maß einsetzen und ihren Beitrag zur Eindämmung der Pandemie leisten.
    Wenn Sie Rat oder Hilfe benötigen, können Sie sich gern an Ihre Stadtverwaltung wenden.
    Auch wenn in diesem Jahr nicht alles wie erwartet verläuft und wir unsere Traditionen und manch liebgewonnene Gewohnheiten zum Schutz von Gesundheit und Leben einschränken: Lassen Sie uns trotzdem und gerade jetzt das Beste daraus machen! 
    Lassen Sie uns den Abstand überwinden und die Zeit durch Grüße, Gesten, Geschenke, durch Gespräche und Kontakte über die vielfältigen Medien erwärmen.
    Achten wir gemeinsam auf diejenigen, die unsere besondere Aufmerksamkeit brauchen.
    Ihnen allen wünsche ich eine schöne Adventszeit.

    Herzliche Grüße
    Ihre

    Dr. Sonja Gerlach
    Bürgermeisterin


    Sehr geehrte Bürgerinnen und Bürger,

    am 1. November habe ich das Amt der Bürgermeisterin der Stadt Porta Westfalica angetreten. Dies wurde möglich durch das Vertrauen, das mir entgegengebracht wird und für das ich mich herzlich bedanke.

    Damit verbunden ist für mich, gemeinsam mit Bürgerschaft, Rat und Verwaltung die vor uns liegenden Aufgaben anzugehen. Zurzeit steht über allem die große Sorge, dass die Pandemie sich weiter ausbreitet und unser berufliches und privates Leben immer wieder stark einschränkt und belastet. Wir alle sind gefordert dazu beizutragen, die Pandemie einzudämmen. Von Herzen wünsche ich Ihnen gute Gesundheit.

    Wir leben und arbeiten in einem Ort, der reich und vielfältig, bunt und interessant ist. Porta Westfalica hat hervorragende Chancen. Mit vielen Bürgerinnen und Bürgern habe ich in den letzten Monaten persönlich sprechen können. Immer wieder wurde mir vermittelt: Wir können mehr aus unserer Stadt machen.

    Genau das ist das Ziel meiner Arbeit. Durch gezielte Wirtschaftsförderung können wir dazu beitragen, Arbeitsplätze zu sichern und zu schaffen.  Digitalisierung bietet viele Möglichkeiten, die wir nutzen können. Ein modernes Schulwesen und vielfältige Bildungsangebote zu entwickeln, stellt einen wichtigen Standortfaktor dar. Stadt und Region Porta Westfalica haben für den Tourismus einen hohen Wert – wir können gemeinsam die Rahmenbedingungen gestalten. Und gemeinsam können wir auch dafür sorgen, dass globale Probleme angepackt werden und z. B. die Stadt klimafreundlich aufgestellt wird. 

    Diese großen Aufgaben in den verschiedenen Bereichen des kommunalen Lebens können wir nur gemeinsam durch ein konstruktives Miteinander meistern. Deshalb ist für mich die Unterstützung und Förderung des bürgerschaftlichen Engagements von ausgesprochener Wichtigkeit. Wir können viel bewegen – mit einer frühzeitigen, ernsthaften Bürgerbeteiligung, einem offenen Austausch und einer zielführenden Kommunikation.

    Ich freue mich auf eine gute Zusammenarbeit mit Ihnen allen.

    Herzliche Grüße 
    Ihre

    Dr. Sonja Gerlach
    Bürgermeisterin

    Dieser Internetauftritt verwendet Cookies für persönliche Einstellungen und besondere Funktionen.

    Außerdem möchten wir Cookies auch verwenden, um statistische Daten zur Nutzung unseres Angebots zu sammeln.