Überwältigende Hilfsbereitschaft: Viele tolle Sachspenden wurden abgegeben, viele Ehrenamtliche sind im Einsatz

    Am Donnerstag, dem 10.03.2022, fand in der Portaschule in Lerbeck die erste Sachspendenannahme für Geflüchtete statt. In nur vier Stunden wurden von zahlreichen Ehrenamtlichen mit Unterstützung der Stadt Porta Westfalica große Mengen an vielfältigen und sehr gut erhaltenen Sachspenden angenommen und bis einschließlich Freitag sorgfältig sortiert und aufgebaut.

    SachspendenDie Aktion wurde durchgeführt, da zunehmend viele Menschen aus der Ukraine eintreffen, die zügig mit einer Grundausstattung für das Allernötigste ausgestattet werden sollen. Das Angebot steht allen in der Stadt Porta Westfalica lebenden geflüchteten Menschen offen, die eigenständig und auch mit hauptamtlicher und ehrenamtlicher Begleitung nützliche Dinge für den alltäglichen Gebrauch mitnehmen können.

    Besonders dankbar ist die Stadt Porta Westfalica für die vielen Matratzenspenden. „Um Matratzen haben wir deshalb gebeten, da es aktuell einen Lieferengpass gibt. Dieser konnte durch die großzügige Spendenbereitschaft eines Unternehmens und auch von Privatpersonen ausgeglichen werden. Die Firma Brüder Schlau GmbH & Co KG hat 50 Matratzen mit Wäscheausstattung sowie Vinyl-Fußboden und Fußleisten für die Räume gespendet. Die Lieferung wurde in hohem Tempo und mit enormer Verbindlichkeit, Flexibilität und Freundlichkeit abgewickelt. Nach Abschluss der baulichen Maßnahmen in der Portaschule können nur deshalb die Räumlichkeiten jetzt auch belegt werden“, freut sich Melanie Linke, Beauftragte für das Ehrenamt und für Integration. „Zurzeit benötigen wir keine weiteren Sachspenden, doch sobald ein konkreter Bedarf besteht, starten wir erneut ein Aufruf.“ 

    Die Stadt Porta Westfalica bedankt sich für die große Hilfsbereitschaft. Zugleich wird darauf hingewiesen, dass die Hilfe für eintreffende Geflüchtete koordiniert werden muss und diese Koordination entsprechende Absprachen erfordert. Dies gilt insbesondere auch, wenn privat ein Transport von geflüchteten Personen aus dem Grenzgebiet der Ukraine organisiert wird. Da die für Geflüchtete zur Verfügung stehenden städtischen Räumlichkeiten begrenzt sind, ist unbedingt vor ab von privater Seite auch die Unterbringung der eintreffenden Personen zu planen. Eine Kontaktaufnahme mit der Stadtverwaltung vor Hilfsaktionen wird empfohlen. Informationen zur Ukraine-Hilfe und Kontaktdaten der Ansprechpersonen befinden sich auf der Internetseite www.portawestfalica.de.

    Dieser Internetauftritt verwendet Cookies für persönliche Einstellungen und besondere Funktionen.

    Außerdem möchten wir Cookies auch verwenden, um statistische Daten zur Nutzung unseres Angebots zu sammeln.