Öffentliche Auslegung von Bebauungsplänen

    Amtliche Bekanntmachung der Stadt Porta Westfalica

    Öffentliche Auslegung gem. § 3 (2) BauGB i.V.m. § 13 bzw. § 13a BauGB

    Der Ausschuss für Planung, Umweltschutz und Bauwesen der Stadt Porta Westfalica hat in seiner Sitzung am 01.06.2015 beschlossen, die 3. Änderung des Bebauungsplanes Nr. 26 „Kreuzbreite“ im beschleunigten Verfahren gem. § 13 a BauGB aufzustellen. Ziel ist die Festsetzung eines allgemeinen Wohngebietes und von Verkehrsflächen in der Gemarkung Eisbergen, Flur 7. Mit der Planung sollen die gesamten zeichnerischen und textlichen Festsetzungen die tatsächliche Situation im Geltungsbereich berücksichtigen.

     Übersichtsplan_Bplan26_3.jpg

    Der Ausschuss für Planung, Umweltschutz und Bauwesen der Stadt Porta Westfalica hat in seiner Sitzung 24.08.2015 beschlossen, die 2. Änderung des Bebauungsplanes Nr. 25 „Im Werder“ im vereinfachten Verfahren gem. § 13 BauGB aufzustellen. Ziel ist die Erweiterung der Verkaufsfläche von 1.000m² auf 1.200m² in der Gemarkung Hausberge, Flur 8.

     Skizze B-Plan 25 (2).jpg

    Die Bebauungspläne werden im beschleunigten Verfahren gem. § 13a BauGB bzw. im vereinfachten Verfahren gem. § 13 BauGB aufgestellt. Demzufolge ist eine Umweltprüfung gem. § 13 (3) BauGB nicht erforderlich.

    Die o.g. Entwürfe einschließlich Begründung liegen in der Zeit vom 26.10. – 27.11.2015 während der Dienststunden, und zwar

    - Montags  von 8.30 bis 12.30 und 14.00 bis 16.00 Uhr
    - Dienstags  von 8.30 bis 12.30 und 14.00 bis 16.00 Uhr
    - Mittwochs  geschlossen
    - Donnerstags  von 8.30 bis 12.30 und 14.00 bis 17.00 Uhr
    - Freitags  von 8.30 bis 13.00 Uhr

    in der Abteilung Stadtplanung der Stadt Porta Westfalica in 32457 Porta Westfalica, Kempstraße 1, 2. OG zu jedermanns Einsichtnahme, aus. Über die Inhalte der Planung wird auf Verlangen Auskunft gegeben. Während dieser Zeit können Äußerungen schriftlich oder mündlich zur Niederschrift in der Abteilung Stadtplanung der Stadt Porta Westfalica vorgebracht werden.

    Es wird darauf hingewiesen, dass gemäß § 3 (2) BauGB ein Antrag nach § 47 der Verwaltungsgerichtsordnung (Normenkontrolle) unzulässig ist, soweit mit ihm Einwendungen geltend gemacht werden, die vom Antragsteller im Rahmen der Auslegung nicht oder verspätet geltend gemacht wurden, aber hätten geltend gemacht werden können.

    Porta Westfalica, den 08.10.2015


    Der Bürgermeister
    Bernd Hedtmann

    Dieser Internetauftritt verwendet Cookies für persönliche Einstellungen und besondere Funktionen.

    Außerdem möchten wir Cookies auch verwenden, um statistische Daten zur Nutzung unseres Angebots zu sammeln.