Online-Vortrag Klimaschutz am 09.11.2020

    Der Verpackungsmüll steigt in Deutschland – Was kann in Porta dagegen getan werden? Ressourcenschutz ist Klimaschutz! Die Stadt Porta startet die nächste Online-Vortragsreihe unter dem Motto „Prima Klima für Porta“. 

    Der Verbrauch von Verpackungen nimmt in Deutschland stetig zu und damit steigt der Verbrauch unserer natürlichen Ressourcen. Im Jahr 2017 wurde ein Rekordhoch verzeichnet: Insgesamt 18,7 Millionen Tonnen Verpackungsmüll wurden in Deutschland produziert, der Anteil von privaten Endverbrauchern betrug dabei 47%. Einen großen Teil des Verpackungsmülls machen Plastikverpackungen aus. Überall begegnet uns Plastik in unterschiedlichen Farben und Formen. Plastik wird verwendet allen gesellschaftlichen Bereichen, ob in der Wirtschaft, im Lebensmittelbereich, im Freizeitbereich. Weltweit befinden wir uns in einer Plastikkrise.

     Was können wir tun, um den Plastikverbrauch im eigenen Haushalt zu reduzieren? Darum geht es beim nächsten Online-Vortrag der Stadt Porta Westfalica. Am Montag, 09.11.2020, um 18:30 Uhr, werden Pina Rennegarbe von der Verbraucherzentrale NRW und Amélie Förster vom Podcast „Amélie geht Zero Waste“ unter anderem zur gelben Tonne sowie über Tipps und Tricks zur Plastikvermeidung im Alltag informieren.

     Offizieller Veranstalter der Online-Seminare ist die EnergieAgentur NRW, welche auch den Webraum zur Verfügung stellt. Petra Schepsmeier, KlimaNetzwerkerin für die Region OWL, wird die Vorträge moderieren.

     Die Teilnahme an den Online-Seminaren ist kostenfrei. Eine Anmeldung per E-Mail bei der Klimaschutzmanagerin der Stadt Porta Westfalica ist bis zum 09.11.2020 unter möglich.

    Dieser Internetauftritt verwendet Cookies für persönliche Einstellungen und besondere Funktionen.

    Außerdem möchten wir Cookies auch verwenden, um statistische Daten zur Nutzung unseres Angebots zu sammeln.