Information zur Bundestagswahl 2021

    Am 26. September 2021 findet die Bundestagswahl statt. Das Wahlbüro der Stadt Porta Westfalica ist ab dem 16. August 2021 während der allgemeinen Öffnungszeiten geöffnet und befindet sich im Rathaus, Kempstraße 1, Raum 0.32 im Erdgeschoss. 

    Der Besuch des Wahlbüros ist möglich ohne vorherige Terminabsprache; dies gilt unabhängig von ggf. bestehenden Zutrittsregelungen aufgrund der Corona-Pandemie. Ein Mund-Nasen-Schutz ist zu tragen und es wird empfohlen, einen eigenen Stift mitzubringen. Telefonisch erreichbar ist das Wahlbüro unter 0571 791 118, E-Mails können gesendet werden an . Fragen der Bürgerinnen und Bürger werden durch die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Wahlbüros gern beantwortet.

    Wahlbenachrichtigungsbriefe, in dem den Wählerinnen und Wählern der ihnen zugeordnete Wahlraum bekannt gegeben wird, werden bis zum 5. September 2021 allen Wahlberechtigten aus Porta Westfalica zugestellt. Wer bis zu diesem Termin keinen Wahlbenachrichtigungsbrief erhalten hat, aber wahlberechtigt ist, sollte sich umgehend, spätestens jedoch bis zum 10. September 2021, mit dem Wahlbüro in Verbindung setzen.

    Unterlagen für eine Briefwahl können bis spätestens 24. September 2021, 18:00 Uhr, bei der Stadt beantragt werden. Im Fall einer nachweislich plötzlichen Erkrankung ist dies auch noch bis zum Wahltag, 15:00 Uhr, möglich.

    Sofern eine Briefwahl gewünscht wird, kann auf verschiedenen Wegen ein Antrag gestellt werden. Verwendet werden kann der Vordruck auf der Rückseite der Wahlbenachrichtigungsbriefe. Briefwahlunterlagen können per E-Mail oder online unter www.portawestfalica.de beantragt werden. Ein formloser, persönlich unterschriebener Antrag unter Angabe von Familienname, Vorname, Geburtsdatum und Wohnungsanschrift kann ebenfalls eingereicht werden. Bei Vorlage des Wahlbenachrichtigungsbriefs sowie des Personalausweises ist es auch möglich, im Wahlbüro einen Antrag mündlich zu stellen.

    Für eine andere Person kann ein Antrag auf Briefwahl gestellt werden, sofern hierfür eine schriftliche Vollmacht erteilt wurde. Eine Abholung der Briefwahlunterlagen ist für höchstens vier Personen zulässig und es ist ebenfalls jeweils eine schriftliche Vollmacht erforderlich.

     

    Dieser Internetauftritt verwendet Cookies für persönliche Einstellungen und besondere Funktionen.

    Außerdem möchten wir Cookies auch verwenden, um statistische Daten zur Nutzung unseres Angebots zu sammeln.