Bürgermeisterin Dr. Sonja Gerlach informierte sich über Fortschritt der Baumaßnahme für ein glasfaserschnelles Internet

    Dieses große Infrastrukturprojekt des Mühlenkreises nimmt auch in Porta Westfalica immer mehr Formen an. Derzeit entsteht im Stadtgebiet ein staatlich gefördertes Glasfasernetz für bis zu 1.900 Haushalte und Gewerbebetriebe.

    Bürgermeisterin Dr. Sonja Gerlach: „Die Baumaßnahme für glasfaserschnelles Internet kommt sichtbar zügig voran. Ich freue mich sehr, dass eine energiesparende, nachhaltige und zukunftsweisende digitale Infrastruktur in bisher unterversorgten Bereichen Porta Westfalicas Realität wird. Wir brauchen sie dringend für unsere Schulen, für unsere örtlichen Unternehmen, für die Stadt insgesamt.“

    Für die Schulen ist der Anschluss eine wichtige Voraussetzung, um auf neuestem Stand den Zugang zu digitalen Medien zu erhalten für den Unterricht allgemein sowie für Online-Unterricht zu ermöglichen. Hieran arbeitet die Stadt Porta Westfalica intensiv.

    Die Schulen haben daher die höchste Priorität in der laufenden Baumaßnahme und sollen, soweit sie unter das entsprechende Förderprogramm fallen, im Sommer mit einem funktionsfähigen Breitbandanschluss versorgt sein. An ersten Schulstandorten konnten bereits die Leerrohre verlegt werden.

    Möglich wurde die Infrastrukturmaßnahme durch umfangreiche Förderprogramme des Landes und des Bundes. Bis zum 6. Juni können sich Haushalte im geförderten Gebiet mit einem Baukostenzuschuss von 100 Euro anschließen lassen. Nach dieser Frist ist mit höheren Kosten zu rechnen. Seit dem Spatenstich im März hat das GREENFIBER-Team über 25 Kilometer der geplanten ca. 150 Kilometer langen Trasse in Porta Westfalica verlegt. Geschäftsführer Uwe Krabbe: „Wir kommen sehr gut voran. Die Zusammenarbeit mit der Stadt und den Partnern, ist hervorragend. Die Verlegung der Leerrohre ist der erste Schritt zum glasfaserschnellen Internet. Nach den Tiefbauarbeiten kommt die Installation der Verteilerkästen und das sogenannte Einblasen der Glasfaserkabel in die Leerrohre, bevor wir dann die Hausanschlüsse freischalten können.“

    Insgesamt wird das Projekt in Porta Westfalica bereits im kommenden Jahr 2022 fertig gestellt. Die orangenen Leerrohre sind als Zeichen des Baufortschrittes schon an vielen Stellen im Ausbaugebiet zu sehen.

    Informationen zum glasfaserschnellen Internet sind erhältlich unter www.portawestfalica.de und unter https://www.greenfiber.de/

    Dieser Internetauftritt verwendet Cookies für persönliche Einstellungen und besondere Funktionen.

    Außerdem möchten wir Cookies auch verwenden, um statistische Daten zur Nutzung unseres Angebots zu sammeln.