Amphibienschutz in Porta Westfalica

    Wenn der Frühling naht, machen sich die Amphibien auf den Weg 

    Auf dem Weg zu ihren Laichgewässern sind Erdkröten, Grasfrösche, Wasserfrösche, Teichmolche, Bergmolche und die seltene Kreuzkröte wie in jedem Jahr wieder den Gefahren durch den motorisierten Verkehr ausgesetzt.

    Ehrenamtliche Helferinnen und Helfer, die Stadt Porta Westfalica und andere Straßenbaulastträger sind zum Schutz der Amphibien aktiv. Ehrenamtliche Naturschützerinnen und Naturschützer kontrollieren jeden Morgen und jeden Abend die Amphibienschutzzäune und Fangeimer und bringen die Amphibien über die Straße zu ihren Laichgewässern. An den gekennzeichneten Straßenabschnitten wird darum gebeten, besonders vorsichtig zu fahren und auf die wandernden Amphibien, aber auch auf die Naturschützer zu achten.

    Dieses Jahr ist aufgrund der Krötenwanderung jede Nacht der Papensgrund von 18:00 Uhr abends bis 06:00 Uhr morgens komplett mit einer Schranke gesperrt.

    Auf folgenden Straßen ist ebenfalls  auf die Amphibienwanderung zu achten.

    Barkhausen: B 61 und B 65
    Eisbergen: Hehler Feld, Scherfling
    Hausberge: Faulensiek, Hoppenstraße,
    Kempstraße, Mindener Weg, Unter dem Friedhof
    Holzhausen: Ellerburger Straße, Heerweg, Kastenweg, Papensgrund
    Kleinenbremen: Zum Brinkhoff
    Lerbeck: Gottfried-Keller-Straße
    Möllbergen: Mühlenstraße
    Veltheim: Hehler Feld, Langer Grund, Robert-Franke-Straße, Zur Lüchte

    Cookies optimise the provision of our services. By using our services you agree that we use cookies.