750 Buchen für den Waldkindergarten

    Die Buchen wurden in diesem Frühjahr auf einer kahlen Fläche am Waldkindergarten gepflanzt, die Aufforstung wurde jetzt abgeschlossen. Bürgermeisterin Dr. Sonja Gerlach zur Aufforstung am Waldkindergarten: „Die Buche gehört zu unserer Heimat. Für mich ist es ein Zeichen der Hoffnung, dass sie hier in so großer Zahl gepflanzt worden sind. Die Kinder des Waldkindergartens werden sich um diese jungen Buchen kümmern und wenn nötig auch mit Wasser versorgen. So erleben sie die schöne Waldumgebung aktiv, sehen die Buchen bewusst in ihrer unmittelbaren Nähe wachsen und erfahren so ein tieferes Naturerleben.“

    Im Bereich des Treffpunktes des Waldkindergartens in Porta Westfalica hinter dem PORTA-BAD ging ein ganzer Fichtenbestand infolge der Trockenheit und durch Borkenkäferbefall innerhalb von wenigen Monaten ein und musste gefällt werden. Die kahle Fläche wurde in diesem Frühjahr durch das ArbeitsLebenZentrum im Kreis Minden-Lübbecke e. V. mit Buchen neu bepflanzt. Die Waldgruppe des Kindergartens der Parität für Kinder e. V. wird sich fürsorglich um die kleinen Bäume kümmern und z. B. bei Trockenheit gießen. Nicht nur die Fichte leidet unter den letzten trockenen und heißen Jahren, sondern auch die Buche reagiert empfindlich auf die zunehmende Klimaerwärmung. Von Natur aus ist die Buche jedoch die herrschende Baumart in Mitteleuropa.

     Hierzu stellt Dr. Albrecht von Lochow, Umweltbeauftragter der Stadt Porta Westfalica, fest: „Trotz der Gefährdung des Waldes durch Trockenheit geben wir die heimische Buche nicht auf. Sie prägt seit vielen Jahrhunderten unsere Wälder, an die sich die Tierwelt genau angepasst hat. Auch wenn sich unsere Wälder verändern werden, gilt es darauf zu achten, dass wertvolle Waldgesellschaften auf Dauer erhalten werden.“

    Die Kosten für die 750 Buchen einschließlich Wildschutzspiralen in einer Gesamthöhe von 1.700 Euro wurden von der Sparkasse Bad Oeynhausen-Porta Westfalica, von Dipl.-Ing. Locherer vom Ingenieurbüro Steinbrecher + Gohlke sowie von der Hausberger Familie Rosemeyer gespendet. Bürgermeisterin Dr. Sonja Gerlach dankt ausdrücklich für die Spenden, dem ArbeitsLebenZentrum im Kreis Minden – Lübbecke e. V. für die Aufforstung und dem Waldkindergarten der Parität für Kinder e. V. für die fruchtbare Zusammenarbeit. 

    Dieser Internetauftritt verwendet Cookies für persönliche Einstellungen und besondere Funktionen.

    Außerdem möchten wir Cookies auch verwenden, um statistische Daten zur Nutzung unseres Angebots zu sammeln.