Cellissimo on Tour 2017

    Nach der erfolgreichen Teilnahme - 1. Preis in der Kategorie Kammermusik - beim 65. Europäischen Musikfestival für die Jugend in Neerpelt / Belgien im Mai dieses Jahres, begab sich das Ensemble Cellissimo vom 22. bis 25. Juni auf Konzertreise nach Süddeutschland.

    Bereits zum fünften Mal seit 2013 folgte das Ensemble den Einladungen der Musikschule Waghäusel und der Kirchengemeinde Gauangelloch. Nach einem begeistert aufgenommenen Gastkonzert zum 40jährigen Bestehen der Musikschule Lauffen und Umgebung im Jahr 2016 wurde Cellissimo in diesem Jahr erneut eingeladen.

    In fröhlicher Stimmung reiste Cellissimo in südliche Gefilde und gab sein erstes Konzert unter dem Titel „Tango – Bach – Flamenco“ in der „Schwäbischen Toskana“ im Pauluszentrum der Stadt Lauffen am Neckar.

    Unter der Leitung von Oliver Krüger spielten Johanne Crämer, Vivian Exler, Maja Gieseking, Mathilde Rethemeier und Tobias Plöger. Bemerkenswert war diesmal die große Alterspanne von 13 bis 19 Jahren.

    In einem klug konzipierten Programm vollzog Cellissimo einen gelungenen Spannungsbogen von Werken des Barock bis zu zeitgenössischen Kompositionen.

    Kompetent moderierte Gudrun Koch, Musikpädagogin in den Fächern Elementare Musikpädagogik und Blockflöte. Sie führte mit interessantem Hintergrundwissen und Anekdoten zu den Komponisten sowie der Entstehungsgeschichte der Werke durch das Programm.

    Cellissimo beeindruckte das Publikum in den drei Konzerten mit seinem ausdrucksstarken wie feinfühligen Spiel und homogenem Ensembleklang. Dabei überzeugte es nicht nur mit technischem Können, sondern auch mit interpretatorischer Spontaneität. Die Souveränität über den Notentext ermöglichte ein freudvolles und kommunikatives Musizieren.

    Das Besondere des Ensembles, so Vivian Exler, sei die Beteiligung der Spieler an der Ausgestaltung der Werke. So war u. a. eine kreative Improvisation in einem Tango zu hören.

    Untergebracht war das Ensemble wieder in der vertrauten „Cello-Kommune“ in Heidelberg bei Gudrun Koch. Ein kultureller Ausflug in den barocken Schwetzinger Schlossgarten rundete die Konzertreise ab.

    Die Schulleiter der beiden Musikschulen hoben die musikalische Arbeit und das professionelle Auftreffen der jungen Cellisten hervor und freuen sich auf weitere Konzerte im kommenden Jahr.

    Dieser Internetauftritt verwendet Cookies für persönliche Einstellungen und besondere Funktionen.

    Außerdem möchten wir Cookies auch verwenden, um statistische Daten zur Nutzung unseres Angebots zu sammeln.