Förderbescheid eingegangen

    Bund fördert die Sanierung des Kaiser Wilhelm-Denkmals mit 5,5 Millionen Euro

    Für das neue Besucherzentrum am Kaiser Wilhelm-Denkmal hat die Stadt Porta Westfalica im April den Antrag auf Fördermittel im Rahmen des Bundesprogramms „Nationale Projekte des Städtebaus“ gestellt. Nun hat das Bundesbauministerium entschieden, 5,5 Millionen Euro zur Verfügung zu stellen. Bürgermeister Bernd Hedtmann freut sich über diesen Zuschlag und dankt dem Landschaftsverband Westfalen-Lippe, dem Eigentümer des Denkmals, für sein Engagement und dem Bundesbauministerium für diese Entscheidung. Bernd Hedtmann: „Insbesondere danke ich auch den heimischen Abgeordneten Inge Howe, Steffen Kampeter und Achim Post. Sie haben sich sehr für die Sanierung eingesetzt und ich bin begeistert, dass es nun voran geht. Achim Post konnte ich telefonisch bereits persönlich danken. Mit vielen anderen sind wir uns einig darin, dass diese Entscheidung für die Stadt Porta Westfalica und die Region von großer Bedeutung ist. Der Zuschlag von 5,5 Millionen von insgesamt 50 Millionen Euro Bundesmitteln bestätigt dies.“

    In der nächsten Zeit wird der Förderbescheid bei der Stadt eingehen. Dies sei
    Anlass genug, so Bernd Hedtmann, Ende August zu einem Ortstermin einzuladen, und allen vor Ort für ihren Einsatz persönlich zu danken.

    Dieser Internetauftritt verwendet Cookies für persönliche Einstellungen und besondere Funktionen.

    Außerdem möchten wir Cookies auch verwenden, um statistische Daten zur Nutzung unseres Angebots zu sammeln.